Kategorien
Roadtrips

Sonntagsausflug nach Zürich für einen Arcade Spieltisch

Mein erstes Cocktail Cab

Nachdem ich kurz vor dem Jahreswechsel gratis an einen fast vollständigen Nintendo Cruis’n World gekommen war hat es mich wieder gepackt. Wieder war ich auf der Suche nach günstigen Automaten, jedoch sollte die Abholung ohne Transporter möglich sein. So stiess ich auf dieses zugegebenermassen etwas in Mitleidenschaft gezogenes Cocktail Cab, welches mich sofort interessierte:

Nachdem ich beim Verkäufer die Masse abklären konnte war das Gebot abgegeben. Auf den ersten Blick erinnerte mich der Automat an einen etwas verbastelten Atari Space Invaders, als ich die beiden Automaten dann verglich stellte ich fest, dass es sich mit Sicherheit nicht um einen Space Invaders handelte, auch wenn man sich das drangepappte Control Panel dazudachte. Ich verbrachte einige Stunden damit, verschiedene ähnliche Automaten zu vergleichen und fand keine Übereinstimmung. Ausserdem fand nur sehr wenige Spiele in der MAME-Datenbank, welche mit einem horizontalen Monitor mit zwei Spielern und jeweils drei Buttons gespielt werden können.Ich würde wohl einfach der Verkäufer fragen, ob er mehr darüber wusste.

Züri tropft!

An einem regnerischen Sonntagmorgen im Februar 2020 machte ich mich zusammen mit meinem Bruder dann auf den Weg nach Zürich, um den Arcade Spieltisch abzuholen. Vor einer Garageneinfahrt begrüsste uns der Verkäufer und seine Frau und begaben uns sogleich zum Automaten, welcher eine interessante Vorgeschichte vorzuweisen hatte. Der Verkäufer erzählte mir, dass er den Automaten aus einem Nachtclub gerettet habe. Irgendwann war dort wohl, ein Getränk darüber geschüttet worden, welches sich sofort ins Gehäuseinnere verflüchtigte. Danach wurde der Automat in irgend einen Keller gestellt und jahrelang dort gelassen. Der Innenraum sei extrem versifft gewesen und es war mit sehr viel unangenehmer Arbeit verbunden, den Automaten zu reinigen. Da hat er aber einen super Job gemacht, denn der der Automat war jetzt sehr sauber. Ich bin ihm auf jeden Fall sehr dankbar dafür, dass er diese ekelerregende Arbeit bereits erledigt hat.

Und was ist es nun?

Als er den Automaten geholt hat war anscheinend New Zealand Story darin verbaut und nhand des Typenschilds und eines Aufklebers liess sich herausfinden, dass der Automat in Holland im Auftrag von JH-Products gefertigt wurde und von der Novomat AG importiert wurde. Eine Internetrecherche brachte dann auch nicht wirklich mehr Informationen zu Tage. Der Eintrag der Firma Novomat AG wurde im Jahre 2006 aus dem Handelsregister gelöscht und die deutsche JH-Products GmbH besteht heute noch und handelt mit verschiedenen Spielwaren. Bei der Novomat AG konnte man mit der Waybackmachine bis 1998 zurück, jedoch war von dem Automaten nichts zu finden. Bei der JH-products GmbH war dies nur bis 2011 möglich und auch dort war natürlich von diesem Cocktail Cab keine Spur mehr zu finden, da diese sich längst in andere Produktsegmente vertieft hatten.

Ich würde mich damit abfinden müssen, dass ich irgend ein europäisches, generisches Unicab Cocktail gekauft habe. Eventuell könnte ich mich mit diesem Blogs ja auf Unicabs spezialisieren? Wir werden sehen..

One for the road please!

Der Verkäufer erzählte mir, dass er ausschliesslich Cocktail Cabs besitzt, diese jedoch aufgrund eines Umzuges verkaufen muss. Unter anderem habe er einen Original Nintendo Space Fever, bei welchem er noch auf der Suche nach den Metall -Eckstücke zur Fixierung der Glasscheibe ist. Diese seien sehr schwer zu finden. Falls jemand diese hätte oder weiss wo er diese herbekommen könnte, schreibt doch einen Kommentar oder ein Mail, ich werde dies gerne weiterleiten.

Der Automat war schliesslich schnell verladen und pünktlich zur Mittagszeit waren wir wieder zu Hause, wo wir den Automaten in den Abstellraum meiner Eltern stellten und dann ein zum Regenwetter passendes Raclette genossen.

Erstens: Es kommt immer anders

Etwa einen Monat nach der Abholung kontaktierte mich der Verkäufer per E-Mail. Er hatte Bilder gefunden, bevor das Glas kaputt gegangen war und das ganze half mir ungemein:

Zum einen wurde mir klar, dass ich das Originalglas wohl nicht so einfach nachbauen können werde, zum einen ist zu sehen, dass der Automat unter der Marke “Royal Video” gehandelt wurde. In meiner Erinnerung hatte der Verkäufers des Hang-Ons einen Royal Video Automaten, welcher laut seiner Meinung vom deutschen Hersteller “Loewen” stammen sollte. Da ich nun neues Material zum Recherchieren hatte, fand ich heraus, dass dieser vom holländischen Hersteller “JVH” Stammt. Das Logo auf dem Typenschild sollte also “JVH Products” darstellen und nicht “JH Products”, ich habe also die komplett falsche Firma recherchiert.

Zweitens: Als man denkt

Die JVH gaming products BV stellte viele sehr schöne meist in rot gehaltene Universalcabs für den europäischen Markt her. Besonders cool finde ich das Royal Video Special Modells, dass vom Design an die japanischen Candy Cabs (z.B Sega Blast City) angelehnt. So einen würde ich mir gerne in den Hobbyraum stellen 🤩

In der Schweiz wurden diese Automaten also von der Novomat AG von JVH Products importiert. Ein Gigant in der Unterhaltungs und Casinobranche war und ist heute noch die Novomatic AG, auch hier herrscht akutes Verwechslungspotential. Im Jahre 2013 übernahm diese die JVH Gruppe in Holland, somit könnte ich dort eventuell an technische Informationen zu meinem Cocktail kommen. Einen Versuch wäre es auf jeden Fall wert.

Während meiner Recherche fand ich verschiedene Threads zu genau meinem Cocktail in einem französischsprachigen Forum, wo unter anderem auch erwähnt wurde, dass diese wohl nicht sehr häufig anzutreffen waren. Wenn ich nun noch das Glas hätte, hätte ich mir bei meinem Sonntagsausflug wohl eine echte Rarität geangelt. Die Chancen, ein solches Glas aber zu finden stehen wohl eher schlecht, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .